Autogenes Training


Autogenes Training ist eine anerkannt und  weitverbreitete Entspannungstechnik.

Durch diese Entspannungsmethode können Sie Ihre Gedanken, Empfindungen, Emotionen und Bewusstseinszustände positiv verändern und Ihre Kräfte wieder auffüllen.


Diese auf Autosuggestion beruhende Methode wurde vom Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schulz aus der Hypnose entwickelt und erstmals 1926 vorgestellt.

Sie unterteilt sich in drei Stufen:

Die Grundstufe besteht aus sechs Übungen:

  1. Erleben der Schwere
  2. Erleben der Wärme
  3. Herzregulierung
  4. Regulierung der Atmung
  5. Bauchwärme
  6. Erleben von Kühle

In der Mittelstufe werden formelhafte Sätze gefunden und eingesetzt um eine Veränderung des Verhaltens, zum Beispiel: 

Bei Angstsituationen "Ich bleibe ruhig und gelassen".

Bei Schlafstörungen "Ich schlafe die ganze Nacht ruhig und erholsam".

Bei psychosomatischen Erkrankungen " Ich schaffe es, jeder Atemzug trägt zu meiner Gesundung bei".

Voraussetzung für die Mittelstufe ist die durch Übungen aus der Grundstufe herbeigeführte Entspannung. Oft werden auch Entspannungsübungen und Vorsatzformulierungen in einer einzigen Übung gemischt. 

Die Übungen der Oberstufe beinhalten beispielsweise:

  1. Auffinden der Eigenfarbe
  2. Bilder und Objekte erscheinen lassen
  3. Abstrakte Gegenstände schauen
  4. Gefühlszustände erleben und Eigen-Gefühl erfahren
  5. Andere Menschen sehen
  6. Fragen an das Unbewusste

Voraussetzung dieser Oberstufe sind die Beherrschung von den Übungen der Grund und Mittelstufe.


Mitglied im:


:

Tel.: 0561 - 970 95 94

Birgit Winkler
HP; Hypnotherapeutin und Coach
Kassel und Baunatal

Info@Praxis-IchWelten.de